19.07.2017

U17 Rollhockey EM mit Hülser Beteiligung

Von: Frank Gerst


Am 30.07.2017 beginnt in Fanano (Italien) die U17 RollhockeyEuropameisterschaft.
Wenn am ersten Tag die deutsche Nationalmannschaft auf das Team des Gastgebers
Italien trifft, wird auch Henri Höchter vom Hülser SV mit dabei sein. Henri überzeugte
in der Vorbereitungsphase das Trainerteam der Nationalmannschaft und wird als einer
von 8 Feldspielern für Deutschland auf Punktejagd gehen. In 2 Gruppen mit je
5 Mannschaften wird die Vorrunde ausgespielt. Neben Italien trifft die deutsche
Nationalmannschaft dabei noch auf England, Israel und den Titelverteidiger Spanien.

Henri stieß in der Saison 2011/2012 zur damaligen U13 Mannschaft des Hülser SV.
Seine Mitspieler spielten zu dieser Zeit bereits schon seit einiger Zeit zusammen.
Durch Trainingsfleiß und eine gehörige Portion Talent wurde Henri jedoch schnell in
die Mannschaft integriert. In der Mannschaft ist er einer der jüngsten Spieler und
kann so in der Meisterschaftsrunde alle 2 Jahre gleich in 2 Mannschaften mitspielen.
So wird er beim Hülser SV in der Saison 2017/2018 in der U20.2 spielen und zusätzlich
die U17 Mannschaft unterstützen. Altersbedingt kann Henri also auch im kommenden
Jahr noch auf einen Einsatz in der U17Nationalmannschaft hoffen. Sicherlich werden
seine Mitspieler die Spiele in Italien im Internet verfolgen und dabei Henri und der
deutschen Nationalmannschaft die Daumen drücken. Auf der Seite
www.cersrinkhockey.eu werden alle Spiele der Europameisterschaft live übertragen.

Neben Henri kann sich auch ein zweiter Hülser U17-Spieler Hoffnung auf
einen Einsatz im Nationaltrikot machen. Julius Schröder wurde als 3. Torwart
der Nationalmannschaft nominiert. Leider wird er nicht sofort mit nach Italien reisen,
da lediglich 2 Torhüter das direkte Ticket erhalten. Sollte sich jedoch einer dieser
beiden Torhüter verletzen, würde Julius kurzfristig in den Flieger Richtung Italien
steigen. Eine tolle Auszeichnung für Julius, der erst vor 3 Jahren beim Hülser SV
mit dem Rollhockey angefangen hat. Auf Grund seiner starken Leistungen in der
abgelaufenen Saison und beim Sichtungslehrgang wurde auch Luca Schünke die
Option eines Reservisten angeboten. Da jedoch bei 8 Feldspielern eine
Nachnominierung eher unwahrscheinlich ist, verzichtet Luca auf diesen Reserveplatz,
um den Urlaub mit seiner Familie zu genießen.